Wörter als lebendige Wesen

Es ist eine seltsame Insel, auf der Jeanne und Thomas nach dem Untergang ihres Schiffes stranden. Dort leben nicht nur Menschen, sondern auch Wörter. Und da die beiden beim Schiffbruch die Sprache verloren haben, sind sie hier genau richtig… Allerdings sind die Wörter auf dieser Insel ganz anders als gedacht: Es sind lebendige, verletzliche, eingebildete Wesen – mit eigenem Charakter. Das Buch ist eine „Liebeserklärung an die Sprache“, man wird es so schnell nicht vergessen – versprochen.

© Deutscher Taschenbuch Verlag, Erik Orsenna 2009

Zum Buch