Uni an digitaler Lernplattform beteiligt

Aufgrund der bundesweiten Schließung von Schulen haben Schülerinnen und Schüler unerwartet viel Zeit. Um diese nicht nur durch Aufgaben und Arbeitspläne, die sie von den Schulen erhalten, zu füllen, startete ein institutionsübergreifendes Konsortium von Wissenschaftlern der Universitäten Osnabrück und Saarbrücken die Entwicklung der Lernplattform „School to go“.

Zum Zeitungsartikel